Dienstag, 19. August 2014

Trauer


Trauer

Sie ist ein Teil unseres Lebens.
Wenn Sie an Deine Tür klopft, lass sie ein, biete ihr einen Platz und gib ihr Raum.
Höre zu und wisse, sie will dir sagen, was wichtig ist. Sie will, dass du dich öffnest für das, was wirklich zählt.
Fühle sie, dann kann sie ganz sein.
Wenn sie ganz bei dir war, kann sie gehen.

Sie erinnert dich an die Tiefe deines Seins.

Wenn du deine Tiefen kennst, kannst du deine Höhen in Besitz nehmen.

Wenn wir Bäume wären, wäre Trauer wie deine Wurzel, sie verbindet dich mit dem Sein.

Freude wäre wie deine Krone, die du ins Licht streckst.

Wenn du beides in Besitz nimmst, kannst du jeden Sturm willkommen heißen.

Wenn du beidem Raum gibst, entsteht etwas Neues in dir. So etwas wie Frieden... Stille.

Komm damit in Kontakt und beobachte, fühle ... nimm wahr.

Dann entsteht in deinem Herzen ein Lachen. Es ist als ob die ganze Existenz lacht. Es ist ein Lachen jenseits von Trauer und Freude.

Es ist das Sein.

Ho!

Danke, Herr Müller und gute Reise!